Psychische Gefährdungsberuteilung


Die Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen ist eine Vorgabe des Arbeitsschutzgesetzes seit 2013. Das bedeutet seit dem sind alle Arbeitgeber in der Pflicht nicht nur  physische oder technische Gefahren zu ermitteln, sondern auch die psychischen Belastungen Belastungen am Arbeitsplatz.

 

Das verunsichert viele Arbeitgeber.  Sie wissen nicht, welche Kriterien zur Einhaltung der Vorgaben erfolgen müssen. Zum einen gibt es die Arbeitsaufgaben, die Arbeitsorgansiation, die sozialen Beziehungen und die Arbeitsumgebung, die hier zu erfragen ist.

 

Wichtig ist in diesem Thema: die Gemeinsame Deutsche Arbeitsschutsstrategie "GDA" hat in diesem Thema eine Leitlinie herausgegeben, die den Durchführenden als Orientierung gilt. Dort ist in einem siebenstufigen Prozess dargestellt, welche Schritte es bei der Durchführung der Psychischen Gefährdungsbeurteilung zu befolgen gilt:

 

1. Festlegen von Tätigkeiten und Bereichen

2. Ermittlung der Psychischen Belastung bei der Arbeit

3. Beurteilung der Psyschischen Belastung bei der Arbeit

4. Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen

5. Wirksamkeitskontrolle

6. Aktualisierung/ Fortschreibung

7. Dokumentation

 

Diese Gesamtabfolge der Schritte im Ganzen ist eine Psychische Gefährdungsbeurteilung - eine einzelne Befragung der Mitarbeiter allein ist damit nicht ausreichend, wenn diese nicht konkrete Schritte festfest und die Wirksamkeit kontrolliert! Insbesondere an die Dokumentation werden einige Kriterien gestellt, die von der kontrollierenden Behörde (Berufsgenossenschaft/ Unfallkasse) eingefordert werden. Also - werden sie aktiv um Ihre gesetzliche Pflicht zu erfüllen und Ihren Betrieb auf eine gesundheitsförderliche Art auszurichten!

 

Bei Fragen  kontaktieren Sie mich gern einfach unter der nebenstehenden Adresse!

 

Herzliche Grüße, Ihr Kevin Kockot


Sie haben Interesse an Infos Zur Psych GB?



Sie möchten sich zur gesetzlichen Pflicht der psychischen Gefährdungsbeurteilung informieren, wollen aber nicht die Zeit aufwenden um lange zu rechercieren und die Informationen sinnvoll zu sortieren? Kein Problem!

PS: Ihre Frage wurde nicht beantwortet? Kein Problem - ich berate Sie gern! Schreiben Sie mich einfach an!